Spurenelemente bei Kinderwunsch: Zink, Eisen, Selen und Jod

Sie liegen nur in sehr geringen Mengen im Körper vor und sind dennoch lebensnotwendig: Spurenelemente wie Eisen, Zink, Selen und Jod sind für komplexe Stoffwechselvorgänge, Enzym- und Hormonbildung und eine gesunde Körperentwicklung mitverantwortlich. Die Spurenelemente stecken vor allem in Fleisch, Fisch und tierischen Produkten. Gerade Vegetarier und Veganer sollten daher bei einem bestehenden Kinderwunsch ihre Blutwerte checken lassen und einen Mangel gegebenenfalls mit Nahrungsergänzungsmitteln ausgleichen.

Ausreichend Spurenelemente vor und während der Schwangerschaft

Zink und Eisen bei Kinderwunsch können durch Spurenelemente in Nüsse oder Beeren aufgenommen werden.

Spurenelemente sind Stoffe, die der Körper zwar täglich, allerdings nur in sehr geringen Mengen braucht. Während einer Schwangerschaft steigt der Bedarf dieser Elemente zum Teil sehr deutlich an. Deshalb sollte bereits bei bestehendem Kinderwunsch darauf geachtet werden, dass der Organismus genügend Nährstoffe bekommt.

Vor allem

  • Eisen,
  • Zink,
  • Selen und
  • Jod
sind essenzielle Elemente und tragen zu einer gesunden Schwangerschaft bei. Der Großteil des Bedarfs wird über eine ausgewogene Ernährung zugeführt. Reicht sie nicht aus, kann in Absprache mit dem behandelnden Arzt eine Nahrungsergänzung mit Supplementen aushelfen.

Vorsicht bei veganer und vegetarischer Ernährung: Bedarf ausreichend decken!

Die Spurenelemente Eisen, Zink und Selen kommen vor allem in Fleisch, Fisch und tierischen Produkten vor. Bei einer vegetarischen der veganen Lebensweise und Kinderwunsch sollte eine Nahrungsergänzung mit dem Arzt abgesprochen werden, um den Bedarf gegebenenfalls ausreichend zu decken.

Eisen: Bereits bei Kinderwunsch den Bedarf decken

Eisen ist ein lebenswichtiges Element und vor allem beim Sauerstofftransport durch den Körper beteiligt. Der Sauerstoff aus der Lunge bindet dabei mit Hilfe des Eisens an den roten Blutfarbstoff Hämoglobin und gelangt so in den Kreislauf.

Der Organismus ist nicht fähig, Eisen selbst zu bilden, und ist daher auf die Zufuhr über die Nahrung angewiesen. Jeden Tag braucht ein Erwachsener etwa 15 Milligramm1. Es wird nur ein geringer Teil (etwa 15 Prozent) des Eisens aus der Nahrung tatsächlich aufgenommen, sodass mehr eisenreiche Lebensmittel verzehrt werden müssen.

Durch starke Blutungen, Mangelernährung oder Darmerkrankungen kann ein Eisenmangel entstehen. Wird der Bedarf in der Folge nicht gedeckt, kann es zu

  • brüchigen Haaren und Nägeln
  • allgemeiner Muskelschwäche und
  • veränderten Schleimhäuten kommen.
Während der Schwangerschaft und der Stillzeit ist der Eisen-Bedarf um 100 Prozent erhöht. Deshalb sollten Sie bereits bei Kinderwunsch eine ausreichende Versorgung mit Eisen im Blick behalten.

Eisen bei Kinderwunsch: Diese Lebensmittel enthalten das Spurenelement

  • Fleisch
  • Hülsenfrüchte
  • grünes Gemüse
  • Vollkornprodukte

Zink und Kinderwunsch: Wie viel Zink braucht der Körper bei bestehendem Kinderwunsch?

Der Mineralstoff Zink ist ein echtes Multitalent: Zink ist Bestandteil etlicher Enzyme und an den Stoffwechselvorgängen beteiligt. Viele biochemische Vorgänge können ohne das Spurenelement nicht funktionieren. Im ganzen Körper befinden sich lediglich etwa zwei bis vier Gramm Zink. Eine langfristige Speicherung ist nicht möglich, deshalb muss das Element täglich über die Nahrung aufgenommen werden – etwa sieben Milligramm benötigt eine erwachsene Frau.

Während der Schwangerschaft steigt der tägliche Bedarf an, er liegt dann bei zehn Milligramm2. Um den Körper ideal auf die Schwangerschaft vorzubereiten, ist es ratsam, bereits bei bestehendem Kinderwunsch die tägliche Zink-Menge zu steigern. Ist nicht ausreichend Zink im Organismus vorhanden, kann es zu Appetitlosigkeit, einer schlechten Wundheilung, Haarausfall und Fruchtbarkeitsstörungen kommen. Daher spielt die Zink-Zufuhr eine wichtige Rolle bei Ihrem Kinderwunsch und der Vorbereitung auf eine Schwangerschaft.

Zink: Der beste Lieferant ist Fleisch

  • Fleisch
  • Fisch
  • Vollkornprodukte
  • Nüsse

Selen bei Kinderwunsch: Mangel kann Spermienproduktion beeinträchtigen

Selen ist ein essenzielles Spurenelement, das der Körper für die Entgiftung, den Schutz vor freien Radikalen und Stoffwechselprozesse benötigt. Auch die Schilddrüse und damit die Hormonbildung sind auf Selen angewiesen. Jeden Tag braucht der Organismus einer Frau etwa 60 Mikrogramm, um ideal zu funktioniereniii.

Bei einer Mangelernährung, infolge von Krankheiten (zum Beispiel Darmerkrankungen, Mukoviszidose, Niereninsuffizienz) kann ein Selen-Mangel entstehen. Er äußert sich durch ein gestörtes Immunsystem, eine verringerte Muskelfunktion und bei Männern kann die Spermienproduktion leiden. Bei einem Kinderwunsch sollten daher beide Partner auf eine ausreichende Selen-Zufuhr achten, um die Fruchtbarkeit zu verbessern.

Die tägliche Selen-Menge ist bei einem Kinderwunsch und während der Schwangerschaft nicht erhöht – die Aufnahme sollte allerdings ausreichend erfolgen. In der Stillzeit steigt der Bedarf um etwa 15 Mikrogramm (auf 75 Mikrogramm pro Tag) an3.

Ernährung und Kinderwunsch: Selen steckt in Fisch und Fleisch

  • Seefisch
  • Fleisch
  • Eiern
  • Getreideprodukten

Jod für eine gesunde Schilddrüse

Das Spurenelement Jod ist für die Bildung von Schilddrüsenhormonen essenziell und muss für einen gesunden Stoffwechsel ausreichend vorliegen. In der Schwangerschaft ist der Bedarf um 15 Prozent erhöht und die Depots sollten bereits vorab aufgefüllt werden, um eine gesunde Kindesentwicklung zu ermöglichen. Die Verwendung von Jod-Salz kann bereits ausreichen, um den täglichen Bedarf von 200 Mikrogramm zu decken.

Jod kommt in tierischen Produkten vor

  • Seefisch
  • Eier
  • Milchprodukte
  • Jod-Salz

Das interessierte andere Leser:

Kalium und Co. – wieviel Mengenelemente bei Kinderwunsch? >>

Tipps zur Vorbereitung auf die Schwangerschaft >>

1Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.: Referenzwert Eisen.URL: https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/eisen/ (01.03.2018).
2Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.: Referenzwert Zink.URL: https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/zink/ (01.03.2018).
3Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V.: Referenzwert Selen.URL: https://www.dge.de/wissenschaft/referenzwerte/selen/ (01.03.2018).