Schneller schwanger: Die richtige Ernährung bei bestehendem Kinderwunsch

29. November 2018

Die Schwangerschaft ist für den Organismus eine anstrengende Phase. Der Nährstoffbedarf steigt deutlich an. Damit Mutter und Kind gesund in das gemeinsame Leben starten, ist es empfehlenswert, bereits bei bestehendem Kinderwunsch die Ernährung dieser Herausforderung anzupassen.

Normalgewicht steigert die Chancen auf Empfängnis

Frau kauft Orangen in der Obstabteilung, da gesunde Ernährung bei Kinderwunsch wichtig ist.

Wer schwanger werden möchte, sollte zunächst sein Gewicht normalisieren. Untergewichtige Frauen kämpfen häufig mit Zyklusstörungen und somit mit einer verminderten Fruchtbarkeit. Denn der Körper fährt bei einer dauerhaften Unterversorgung die Fortpflanzungsfunktion zurück und kann die Strapazen einer Schwangerschaft nicht tragen. Doch auch übergewichtige Frauen haben häufig Probleme mit dem Schwangerwerden: Zu viel Körperfett kann Östrogen produzieren und somit den Hormonhaushalt durcheinanderbringen.

Tipp:

Will es mit dem Wunschkind einfach nicht klappen, kann ein erster Schritt sein, das Gewicht zu normalisieren und eine gesunde Lebensweise zu pflegen. Zwar sind Durchhaltevermögen und Disziplin gefragt, doch die richtige Ernährung kann dabei helfen, den Kinderwunsch zu erfüllen.

Gut zu wissen: So funktioniert eine ausgewogene Ernährung

Gesunde Ernährung bei Kinderwunsch ist leicht gesagt, aber was bedeutet das genau? Wir haben konkrete Ernährungs-Tipps für Sie, die Sie einfach im Alltag berücksichtigen können.

  • Fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag liefern Vitamine.
  • Mindestens zwei Liter Wasser oder ungesüßter Tee versorgen den Körper mit ausreichend Flüssigkeit.
  • Mageres Fleisch, Eier, Nüsse und Hülsenfrüchte stellen Proteine zur Verfügung.
  • Ein bis zweimal in der Woche liefert Fisch wertvolle Omega-3-Fettsäuren.
  • Täglich etwas Käse, Joghurt oder Milch erhöht die Aufnahme von Kalzium.
  • Rotes Fleisch, grünes Blattgemüse und Hülsenfrüchte füllen die Eisenspeicher auf.
  • Vollkornbrot, -nudeln, Reis und Kartoffeln liefern sättigende Kohlenhydrate.
  • Nicht mehr als 300 bis 600 Gramm Fleisch sollten pro Woche auf dem Teller landen.

Eine solche gesunde und ausgewogene Ernährung ist ein guter Grundstein für eine Schwangerschaft.

Ernährung bei Kinderwunsch: Vitaminreich und ausgewogen

Wer vitaminreich und ausgewogen isst, versorgt den Organismus mit allen wichtigen Stoffen. Fünf Portionen Obst und Gemüse sollten täglich auf dem Speiseplan stehen, um ausreichend Vitamine aufzunehmen. Im Vorfeld einer Schwangerschaft sind unter anderem die Vitamine E, C und Folsäure besonders wichtig.

Vitamin E unterstützt die befruchtete Eizelle bei der Einnistung in der Gebärmutter. Das Vitamin kommt vor allem in Erdnüssen, Mandeln und hochwertigem Olivenöl vor. Auch Vitamin C spielt bereits während der Vorbereitung auf eine Schwangerschaft eine Rolle: Es sorgt nicht nur für ein starkes Immunsystem, sondern regt etliche Stoffwechselprozesse im Körper an, die bei einer Schwangerschaft nötig sind. Vitamin C kommt in Zitrusfrüchten, Kiwis, Paprika und Kohl vermehrt vor.

Wichtig: Ausreichend Folsäure vor der Schwangerschaft

Folsäure ist eine Bezeichnung für ein B-Vitamin und sollte bereits drei Monate vor einer geplanten Schwangerschaft vermehrt zugeführt werden. Leidet die Frau zu Beginn der Schwangerschaft an einem Folsäuremangel, kann das zu einem Neuralrohrdefekt beim Baby führen. Dabei handelt es sich um eine Fehlbildung des zentralen Nervensystems. Folsäure ist in tierischen Lebensmitteln wie Leber und Eiern enthalten. Hülsenfrüchte weisen ebenfalls eine hohe Konzentration auf, Getreide, grünes Gemüse und Obst enthalten geringere Mengen.

Bei Kinderwunsch das Richtige essen: Vollkornprodukte liefern Ballaststoffe, rotes Fleisch enthält Eisen

Vollkornprodukte liefern viele Ballaststoffe und sind gut für eine ausgewogene Ernährung geeignet. Wer eher zu Vollkorn- statt zu Weißmehl greift, senkt langfristig das Risiko für Bluthochdruck, Diabetes mellitus und Adipositas. Ein weiterer positiver Effekt: Vollkornkost macht länger satt und kann Heißhungerattacken und die Lust auf Süßes verringern.

Um den Körper ideal auf eine Schwangerschaft vorzubereiten, sollten Frauen ausreichend Eisen über die Nahrung aufnehmen. Eisen spielt eine wichtige Rolle bei der Zell- und Blutbildung sowie vielen damit verbundenen Wachstums- und Stoffwechselprozessen. Durch die Monatsblutung verlieren Frauen viel Eisen und müssen die Speicher immer wieder auffüllen. Täglich braucht der Organismus etwa ein bis zwei Milligramm. Während der Schwangerschaft steigt der Bedarf auf bis zu sieben Milligramm pro Tag an. Um den Bedarf bei Kinderwunsch über die Ernährung zu decken, sind rotes Fleisch, grünes Blattgemüse und Hülsenfrüchte empfehlenswert.

Ernährung bei Kinderwunsch: Auf diese Dinge lieber verzichten!

Neben einer ausgewogenen Ernährung ist es wichtig, bestimmte Dinge zu meiden, wenn man schwanger werden möchte. Dazu gehören vor allem Alkohol und Nikotin. Beide Genussmittel haben einen schlechten Einfluss auf die Gesundheit und beeinträchtigen die Fruchtbarkeit. Außerdem müssen diese Laster mit dem Eintreten der Schwangerschaft sowieso weichen – warum also nicht schon vorher darauf verzichten?

Auch zu viel Koffein kann die Fruchtbarkeit beeinträchtigen. Zwei Tassen Kaffee oder schwarzer Tee sind unbedenklich, wer täglich allerdings mehr von diesem Wachmacher braucht, sollte seinen Konsum etwas zurückfahren, um die Chancen auf eine Schwangerschaft zu erhöhen.

Wenn die gesunde Ernährung nicht ausreicht: Nahrungsergänzung bei Kinderwunsch

Einige Nährstoffe werden über die Ernährung kaum ausreichend aufgenommen und decken den Mehrbedarf vor und während der Schwangerschaft nicht ab. In diesem Fall kann eine Nahrungsergänzung mit Supplementen infrage kommen. Vor allem Folsäure, Eisen und Vitamine verschreibt der Arzt häufig: Die Einnahme sollte immer in Absprache mit ihm erfolgen.

Lisa Küffner
E-Mail schreiben
Medizinredakteurin und Medienwissenschaftlerin