Vom Kinderwunsch zur Schwangerschaft – (k)ein einfacher Weg

Für die meisten Paare kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem sie sich bewusst für ein Kind entscheiden. Das zweisame Glück soll vergrößert werden. Damit beginnt für werdende Eltern eine aufregende Zeit. Denn bereits vor einer geplanten Schwangerschaft gibt es einiges zu beachten: Zum Beispiel, wann der richtige Zeitpunkt ist, um schwanger zu werden. Wer seinen Zyklus und die fruchtbarsten Tage kennt, kommt seinem Ziel bereits einen Schritt näher. Aber auch ein angemessenes Verhalten und die Essgewohnheiten – sowohl von Frau als auch Mann – können Einfluss auf den Kinderwunsch nehmen.
Doch selbst wenn die Voraussetzungen stimmen, kann das Babyglück auf sich warten lassen. Als Ursachen kommen beispielsweise Stress, gesellschaftlicher Druck oder psychische Probleme infrage. Paare sollten sich – so schwer es auch fällt – erst einmal nicht aus der Ruhe bringen lassen. Denn: Wartezeiten bis zu einem Jahr sind ganz normal. Bleibt der Kinderwunsch dann immer noch aus, ist es sinnvoll, einen Frauenarzt um Rat zu fragen. Es gibt verschiedene Ursachen für Unfruchtbarkeit, mittlerweile aber auch viele Mittel und Wege, um sich doch noch den Wunsch nach einer Familie zu erfüllen.

Auf die Geburt folgt das große Glück – Hurra, unser Baby ist da!

Neun Monate haben Frauen (und Männer) Zeit, sich auf den Nachwuchs einzustellen – und alles vorzubereiten. Das Kinderzimmer will hergerichtet, Babys erste Strampler gekauft, Geburtsvorbereitungskurse besucht und eine Hebamme gefunden werden. Die Zeit bis zur Geburt vergeht da oftmals wie im Fluge. Ehe man sich versieht, haben die ersten Wehen eingesetzt – doch halt, wo genau wollen Sie entbinden? Und soll es eine natürliche Geburt oder doch lieber ein Kaiserschnitt sein? Fragen über Fragen, die sich zukünftige Eltern stellen.
Und ist der langersehnte Tag erst einmal gekommen, ist mit den vielen Fragen meist nicht Schluss. Halten Eltern ihren Nachwuchs endlich in den Armen, ist das Glück natürlich riesengroß. Doch mit der Geburt des eigenen Kindes beginnt für sie eine aufregende, manchmal auch nervenaufreibende Phase: stillen, wickeln, schlafen… Und was tun, wenn der kleine Spross krank ist? Auf all Ihre Fragen und Sorgen finden Sie in unserem Ratgeber Antwort und Hilfe – damit Sie bestmöglich auf die spannende Zeit vorbereitet sind.