Die Ursachen für Blähungen bei Babys

Die meisten Menschen wissen: Blähungen können starke Bauchschmerzen verursachen. Diese führen gerade bei Säuglingen zu häufigem Weinen, Schreien und Unruhezuständen – betroffene Eltern sind in der Lage, ein Lied davon zu singen. Doch wie entstehen Blähungen bei Babys überhaupt und was sind ihre Ursachen?

Ursachen für Blähungen: Kind wird gefüttert

Wie entstehen Blähungen?

Die anatomischen Ursachen für Blähungen bei Babys sind ähnlich zu denen erwachsener Menschen. Schuld ist die Bildung von Gasen während des Verdauungsprozesses. Im Verlauf der natürlichen Darmtätigkeit entstehen im gesamten Magen-Darm-Trakt unter anderem Stickstoff, Wasserstoff, Kohlenmonoxid (CO), und Kohlendioxid (CO2). Bedingt durch verschiedenste Ursachen, wie beispielsweise blähende Lebensmittel, kann es zu einer vermehrten Gasbildung und damit zu Blähungen beim Baby kommen. Die gesammelte Luft kommt nicht am Nahrungsbrei vorbei und dehnt den Darm auf – so entstehen Schmerzen.1

So verhalten sich Babys bei Blähungen: Säuglinge reagieren auf die Luft im Darm oft mit heftigem Schreien und deutlicher Unruhe. Zudem winden sie sich und schneiden Grimassen. Die Ursache für dieses Verhalten der Babys ist der durch die Blähungen hervorgerufene Bauchschmerz. Da die genannten Anzeichen jedoch auch charakteristisch für andere Arten von Schmerzen oder Unruhezuständen sein können, ist es wichtig, dass Eltern ihr Kind immer genau beobachten und im Zweifelsfall einen Arzt aufsuchen.

Ursache für Blähungen beim Baby: Luftschlucken

Eine besonders häufige Ursache für Blähungen bei Babys ist das Schlucken von Luft. Dies geschieht vor allem beim

  • Stillen,
  • Trinken aus dem Fläschchen und
  • Weinen.

Die Luft sammelt sich dann im Magen- und Darmtrakt oder bildet gemeinsam mit der Milch einen feinen Schaum, der gegen die Darmwand drückt. Zur Vermeidung kann es helfen, andere Stillpositionen auszuprobieren – beispielsweise mit einer leicht aufrechten Haltung des Säuglings. Außerdem sollte das Fläschchen vor dem Füttern nicht geschüttelt werden, um eine Schaumbildung zu verhindern. Grundsätzlich ist darauf zu achten, dass das Baby Brustwarze und Vorhof beim Stillen komplett mit dem Mund umschließt. Zudem können altbekannte Traditionen wie das Bäuerchen nach der Nahrungsaufnahme dazu beitragen, das Entstehen von Blähungen zu vermeiden.

– Anzeige –

lefax pump liqiud

– Anzeige –

 lefax pump liquid

Blähungen beim Baby: Verstopfung als Ursache

Wer sich fragt, wie Blähungen entstehen, sollte bei seinem Kind an eine Verstopfung (Obstipation) als Ursache denken. Hierbei kommt es zu einem Ausbleiben des Stuhlgangs über einen längeren Zeitraum hinweg. Da die Frequenz der Darmentleerung sehr individuell ist, kann hier keine allgemeingültige Zeitangabe gemacht werden. Ein Säugling kann zwei- bis dreimal täglich Stuhlgang haben, aber auch alle zwei Tage wird noch als völlig normal erachtet. Je länger das Ausbleiben des Stuhlgangs jedoch anhält, desto wahrscheinlicher wird auch das Entstehen von Symptomen wie Blähungen. Dies liegt vor allem daran, dass bei einer langen Verweildauer des Stuhls im Darm Ihre Kindes vermehrt Gase gebildet werden.

Ursachen für Verstopfungen bei Babys können beispielsweise eine zu geringe Flüssigkeitsaufnahme oder die Gewöhnung an neue Lebensmittel sein. Besonders hilfreich ist es hierbei, nicht zu viele unbekannte Lebensmittel gleichzeitig einzuführen. Lassen Sie dem Verdauungssystem Ihres Babys Zeit und testen Sie nach und nach, was ihm guttut. Um die Flüssigkeitsaufnahme zu steigern, können verschiedene Teesorten ausprobiert werden. Vielleicht haben Sie Glück und eine davon schmeckt Ihrem Kind besonders gut. Geeignet sind hierbei vor allem Tees aus Kamille, Anis oder Fenchel.

Diesen Einfluss haben Lebensmittel auf Blähungen

Blähende Lebensmittel gelten als häufige Ursache für Blähungen bei Babys (und auch bei älteren Kindern). Wie beim Erwachsenen, kann der Verzehr von Hülsenfrüchten, Kohlgemüse, Zwiebelgewächsen und Co. schnell zu einer vermehrten Gasbildung und damit zu unangenehmen Schmerzen führen.

Eine weitere Theorie besagt, dass blähende Lebensmittel, die die Mutter zu sich nimmt, Ursache für Blähungen beim Baby sein können. Ob dies auch auf Sie und Ihr Kind zutrifft, können Sie nur durch Ausprobieren feststellen. Wichtig ist hierbei, möglichst nur ein blähendes Lebensmittel pro Tag zu verzehren und dann zu beobachten, wie Ihr Baby darauf reagiert. Ebenfalls zu vermehrten Gasansammlungen im Darm können Nahrungsmittelunverträglichkeiten wie beispielsweise eine Laktoseintoleranz führen.

Der unreife Darm: Kurz nach der Geburt ist der Darm noch nicht mit den für die Verdauung notwendigen Darmbakterien (Darmflora) besiedelt – dies geschieht erst nach und nach durch die Nahrungsaufnahme. Der zunächst unvollständige Aufbau der Darmflora kann in vielen Fällen die Ursache für die Blähungen bei Babys sein. Durch die fehlenden Bakterien wird die Nahrung unzureichend verdaut und es entstehen vermehrt Gase, die dann im Darm zu Schmerzen führen.

Das Fazit zu den Ursachen der Baby-Blähungen

Leider kann uns der Nachwuchs im Säuglingsalter weder mitteilen, dass er tatsächlich Schmerzen hat, noch, woran diese seiner Meinung nach liegen könnten. Dieser Fakt führt oft zu langanhaltendem „Schreien“ und großer Ratlosigkeit auf Seiten der Eltern. Da eine recht häufige Ursache für das Weinen jedoch Bauchschmerzen durch Blähungen des Babys sind, kann Abhilfe geschafft werden, indem den Auslösern auf den Grund gegangen wird. Zögern Sie hier nicht, bei der Suche den Rat des behandelnden Kinderarztes einzuholen.

Das interessierte andere Leser:

Wenn der Baby-Bauch voller Luft ist: Lefax® Pump-LiquidAnzeige >>

Baby-Blähungen richtig behandeln >>

Baby-Massage bei Bauchschmerzen >>

1Khaschei, Kirsten: Magen und Darm, Beschwerden heilen, lindern, vermeiden. Berlin: Stiftung Warentest 2013. S.51.
2Weigert, Vivian/Paky, Franz: Babys erstes Jahr: Alles was wichtig ist. München: Gräfe und Unzer Verlag GmbH 32016. S. 146.