Hausmittel gegen Erkältung für Babys: Sicher und natürlich

Husten, Heiserkeit und Schnupfen können bei Babys mit Erkältung durch natürliche Hausmittel sanft gemildert werden. Wenn das Baby quengelig ist, sich heiß anfühlt oder durch den grippalen Infekt schlecht schlafen kann, sind Eltern froh über altbewährte Tipps, welche die Beschwerden lindern. Wir stellen Ihnen die sichersten und effektivsten Hausmittel für den erkälteten Nachwuchs vor.

Übersicht

Wann zum Arzt?
Halsschmerzen
Schnupfen
Husten

Mein Baby bei Erkältung mit Hausmitteln behandeln – ja oder nein?

Zeigt das Baby die typischen Symptome einer Erkältung, sind viele Eltern unsicher, welche Maßnahmen die richtigen sind. Zum Kinderarzt gehen sollten Sie beispielsweise dann, wenn

  • die Beschwerden stärker ausgeprägt sind als üblich,
  • die Körpertemperatur bei Babys unter drei Monaten 38 Grad Celsius übersteigt oder bei älteren Kindern 39 Grad Celsius und/oder
  • das Baby oder Kind abgeschlagen und teilnahmslos wirkt.

In diesen Fällen kann der Kinderarzt weiterführende Tipps zur Behandlung geben. Sie sollten jedoch wissen, dass es sich bei Erkältungen um Atemwegsinfektionen durch Viren handelt, gegen die keine Antibiotika helfen. Der Medizin sind daher bei viralen Infekten oft auch Grenzen gesetzt – Medikamente unterdrücken die Symptome lediglich. Seit Jahrhunderten sind daher Hausmittel auch für Babys und Kinder bei Erkältungen ein guter Weg, um den grippalen Infekt besser zu überstehen. Eine unkomplizierte Erkältung können Sie deshalb in der Regel auf schonende Weise mit Hausmitteln behandeln.

Zitronen, Zwiebeln und Tee - Hausmittel bei Erkältung

Gegen Schnupfen: Hausmittel für verstopfte Kindernasen

Erst läuft die Nase ununterbrochen, dann ist sie wieder eher verstopft. Dies kann die kleinen Patienten sogar bei der Nahrungsaufnahme stören. Ein gutes Hausmittel für Kinder und Babys bei einem Schnupfen durch Erkältung sind Nasentropfen. Sie wirken abschwellend und erleichtern das Atmen. Infrage kommen beispielsweise:

  • Muttermilch bei Säuglingen: Einfach mit einer Pipette mehrmals täglich ein paar Tropfen in beide Nasenlöcher geben.
  • Kochsalzlösung für Klein und Groß: Ein bis zwei Tropfen einer Wasser-Salz-Lösung drei bis fünfmal täglich in die Nase träufeln. Für die Herstellung verrühren Sie ein Gramm Kochsalz in 100 Milliliter Wasser und bewahren die Lösung im Kühlschrank auf.1

Diese leicht herzustellenden Nasentropfen sind abschwellenden Nasensprays aus der Apotheke vorzuziehen – insbesondere bei Säuglingen. Abschwellende Sprays können die Nasenschleimhaut austrocknen und zu Gewöhnungseffekten führen.
Um das Nasensekret zu verflüssigen, sollten Sie darauf achten, dass Ihr Kind genug trinkt. Geeignet für Kinder sind beispielsweise Holunder- oder Lindenblütentee. Bei Säuglingen sollte der Nasenschleim abgesaugt werden, wenn Sie den Eindruck haben, dass das Baby durch den Schnupfen nicht gut trinken kann. In der Apotheke gibt es spezielle Schleimabsauger zu kaufen.

Unser Tipp: Zwiebel über dem Kinderbettchen Die ätherischen Öle der Zwiebel wirken entzündungshemmend und schleimlösend. Als Hausmittel gegen Erkältungen bei Babys und Kindern können Sie daher eine zerkleinerte Zwiebel in einem Tuch über dem Kinderbett aufhängen.2 Der Geruch ist zwar etwas gewöhnungsbedürftig, die Dämpfe können die Erkältungsbeschwerden jedoch sanft lindern.

Erkältung? Hausmittel gegen Halsschmerzen für Kinder

Ein leichtes Kribbeln im Hals kann sich zu handfesten Schluckbeschwerden und Heiserkeit entwickeln – Halsschmerzen gehören oft zu den ersten Anzeichen einer Erkältung und sind besonders unangenehm. Ein altbewährtes Hausmittel gegen Erkältungen für etwas ältere Kinder ist Gurgeln. Beherrscht Ihr Kind diese Technik, empfehlen sich als Gurgellösung beispielsweise

  • lauwarmer Salbeitee: Übergießen Sie hierfür einen halben Teelöffel getrocknete Salbeiblätter aus der Apotheke mit 250 Millilitern kochendem Wasser und lassen den Tee zehn Minuten ziehen. Das Kind kann etwa stündlich damit gurgeln.
  • Salzwasser: Rühren Sie einen Teelöffel Meersalz in ein Glas warmes Wasser und lassen Sie Ihr Kind zwei- bis viermal täglich gurgeln.

Das Gurgeln reinigt die Rachenschleimhaut von Krankheitserregern. Salbei enthält zudem entzündungshemmende Wirkstoffe, welche die Genesung beschleunigen. Wohltuend bei Halsschmerzen wirken auch Halswickel, die je nach Vorliebe des Kindes warm oder kalt angewandt werden können. Kalte Wickel als Hausmittel gegen Erkältung bei Kindern haben sogar einen milden entzündungshemmenden Effekt: Verantwortlich hierfür ist der Kältereiz.

Tipp zur Wahl des Halswickels: Bei akuten Halsschmerzen sind kalte Wickel als Hausmittel für Kinder bei Erkältungen geeignet, wohingegen länger anhaltendes Halsweh mit warmen Wickeln (circa 37 Grad Celsius) behandelt werden sollte. Ob ein warmer oder kalter Wickel das richtige ist, können Sie zusätzlich durch eine einfache Frage herausfinden (sofern das Kind schon sprechen kann): Was magst du trinken? Bevorzugt Ihr Kind warme Getränke, machen Sie ihm besser einen warmen Wickel und umgekehrt.

Generell werden Halswickel bei Kindern ab zwei Jahren empfohlen. Probieren Sie doch dieses Rezept für einen kühlen Quarkwickel aus: Verrühren Sie 250 Gramm Quark (zimmerwarm) und streichen ihn etwa fünf Millimeter dick auf die eine Hälfte eines dünnen Tuchs (beispielsweise ein Geschirrtuch). Falten Sie das Tuch und legen den Wickel so um den Hals, dass zwischen Haut und Quark eine Stoffschicht liegt. Fixieren Sie das Innentuch mit einem Wollschal. Lassen Sie den Wickel für zwei bis drei Stunden an Ort und Stelle.3

Welche Hausmittel helfen Kindern und Babys bei einer Erkältung gegen Husten?

Wenn Erkältungsviren die ersten Stationen über Nase und Rachen genommen haben und in den Bronchien angelangt sind, entzündet sich dort die Schleimhaut: Husten ist die Folge. Dann hilft es, viel zu trinken und die Raumluft feucht zu halten. Unser Tipp ist eine Wasserschale auf der Heizung – eventuell verbunden mit etwas Thymianöl in der Duftlampe.4 Ein weiteres Hausmittel bei Erkältungen für Kinder sind Hustentees. Je nach Beschwerdebild gilt:5

  • Bei Reizhusten empfehlen sich Tees mit Schleimstoffen, welche die gereizte Schleimhaut schützen und so den Hustenreiz lindern. Infrage kommen Isländisch Moos, Eibischwurzel, Spitzwegerichkraut oder Malvenblätter.
  • Ist der Husten nicht mehr trocken, sondern kommt es bereits zu Auswurf, benötigt Ihr Kind Tees, welche das Abhusten unterstützen. Thymian, Wollblumenblüten oder Hohlzahnkraut verflüssigen den zähen Schleim und fördern den Auswurf. Sie sind so mild, dass die Tees auch als Hausmittel gegen Erkältungen bei Babys eingesetzt werden können.

Neben wohltuenden Erkältungstees schwören viele Eltern auf Brustwickel, um den Hustenreiz zu lindern, die Durchblutung im Brustkorb anzuregen und den Schleim zu lösen. Ein besonders beliebtes Hausmittel gegen Erkältungen für Babys ist der Bienenwachswickel. Fertige Auflagen aus Bienenwachs können Sie in der Apotheke kaufen. Der Bienenwachswickel gibt selbst keine Wärme ab, sondern hilft, die eigene Körperwärme zu nutzen. Er ist daher besonders sanft und für die sensible Kinderhaut gut geeignet.

Hier weiterlesen:

Erkältung bei Babys behandeln >>

Reizhusten? Tipps für die Nacht >>

1Menche, Nicole / Renz-Polster, Herbert / Schäffler, Arne: Gesundheit für Kinder. Kinderkrankheiten verhüten, erkennen, behandeln. Kempten: Kösel 2013. S. 264.
2Keicher, Ursula: Kinderkrankheiten, München 2016, S. 23.
3Menche, Nicole / Renz-Polster, Herbert / Schäffler, Arne: Gesundheit für Kinder. Kinderkrankheiten verhüten, erkennen, behandeln. Kempten: Kösel 2013. S. 103 f.
4Paky, Franz / Weigert, Vivian: Babys erstes Jahr, München 2015, S. 121.
5PTA-Forum online: Phytotherapie. Hustentee pur oder gut gemischt. URL: https://ptaforum.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=1269 (26.01.18).